Multimediale Zeitreise zum Alten Bahnhof

Vom ersten Staatsbahnhof Deutschlands zum heutigen Ottmerbau, so hieß die Devise der multimedialen Zeitreise, einem etwas mehr als halbstündigen Film des stellvertretenden Heimatpflegers und Hobby-Historikers Heiko Krause. Auf Einladung des Bürgervereins Weststadt e.V. in Kooperation mit dem Kulturpunkt West begrüßten die Leiterin des Hauses, Andrea Götte, Vorsitzender des Bürgervereins Maic Ullmann und Heiko Krause 140 interessierte Gäste im Großen Saal. Umrahmt wurde die Veranstaltung von sieben großformatigen Bildern des Designers Maic Ullmann der Serie „Stahl & Dampf“, Collagen Braunschweiger Industrie-Gesichte. Heiko Krause umklammerte diese gut besuchte Veranstaltung mit drei Jubiläen: 20 Jahre Bürgerverein Weststadt e.V., 55 Jahre Stilllegung des Alten Bahnhofs sowie dreijähriges Bestehen der facebook-Gruppe „Braunschweig im Wandel der Zeit“. So wurde diese Veranstaltung von Heiko Krause und dem Administrator der facebook-Gruppe, Werner Gabel, zum Anlass genommen, zu einem ersten Gruppentreffen einzuladen. Zahlreiche Mitglieder dieser Gruppe folgten dieser Einladung und lernten sich teilweise so zum ersten Mal persönlich kennen. Doch für alle Gäste war es eine interessante und beeindruckende Vorführung, die mit einer anschließenden lebhaften Diskussionsrunde ausklang. Der Bürgerverein Weststadt e.V. bedankt sich bei allen Beteiligten.

4 Gedanken zu „Multimediale Zeitreise zum Alten Bahnhof

    1. admin Artikelautor

      Auch der Bürgerverein bedankt sich für die hervorragende Zusammenarbeit.
      Vielleicht gibt es in einem Jahr eine Wiederholung so ganz ähnlich und doch ganz anders?!
      Viele Grüße, Maic Ullmann

      Antworten
  1. Hans-Joachim Hoffmann

    Vielen Dank für diesen informativen Abend. Mich interessiert schon lange der Vergleich zwischen altem und neuem Braunschweig. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn es weitere Veranstaltungen dieser Art gibt.
    MfG H.-J.Hoffmann

    Antworten
    1. Maic Ullmann

      Schön, dass es Ihnen gefallen hat. Der Bürgerverein freut sich über die gut angenommene Veranstaltung. Eine Wiederholung ist nicht ausgeschlossen!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *